Frage zu 2. Samuel 24 und 1. Chronika 21: Wie muss man starke Abweichungen in den ermittelten Zahlen erklären?

Frage

Eine Frage zu 2. Samuel 24 und 1. Chronika 21: In den ermittelten Zahlen gibt es starke Abweichungen. Wie muss man das erklären?

Antwort

Die unterschiedlichen Zahlen erklären sich von selbst, wenn man den Text ganz genau liest. Es werden Zahlen angegeben einerseits für Israel, d.h. für das 10-Stämme-Reich im Norden, und für Juda, das Königreich im Süden. In 2. Samuel 24 wird im Zusammenhang mit den 10 Stämmen Israels von 800‘000 „Kriegsmännern, die das Schwert zogen“. In 1. Chronika 21 von 1,1 Millionen „Mann, die ihr Schwert zogen“ gesprochen. „Männer, die das Schwert zogen“ und „Kriegsmänner, die das Schwert zogen“ bedeutet nicht genau dasselbe. „Kriegsmänner“ heißt auf Hebräisch „ish chajil“. Dieser Ausdruck bezeichnet speziell Soldaten, die kampferprobt waren. Es gab also nur 800‘000, die kampferprobt waren. Die zusätzlichen 300.000 Männer stellten folglich lediglich eine Reservearmee dar.

Bei Juda lesen wir in 2. Samuel 24 von 500.000 Mann. Aber in 1. Chronika 21 ist von 470.000 Mann die Rede, die das Schwert zogen. 470.000 waren überhaupt fähig, als Truppe eingesetzt zu werden, auch wenn sie nicht unbedingt kampferprobt waren. Aber es gab noch 30.000 mehr, die man aber nicht als Soldaten einsetzen konnte.



[searchandfilter slug=”suchfilter_alles”]